Erster CAP-Markt im Landkreis St. Wendel feierlich in Niederkirchen eröffnet

Bis auf die letzte Sekunde wurde Ware eingeräumt und alles auf Hochglanz gewienert. Der Eingangsbereich präsentierte sich einladend und farbenfroh. Und am 7. Juli 2020 war es dann endlich soweit: Der erste CAP-Markt im Landkreis St. Wendel öffnete seine gläsernen Türen.

Die Eröffnungszeremonie fand in Zeiten von Corona zwar nicht mit allzu vielen Leuten statt, dafür war sie umso herzlicher. Die ersten Kunden erfreuten sich an extra für diesen Anlass gebackenen CAP-Muffins und einem Gewinnspiel. Vor allem aber sind sie erleichtert, dass sie sich nach dem Rückzug vom vormals hier ansässigen EDEKA Express-Markt nun weiterhin wohnortnah mit frischen Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs versorgen können.

Doch der CAP-Markt in der Kuseler Straße sichert nicht nur die Nahversorgung im Ostertal, er ist auch ein vortreffliches Praxis-Beispiel, wie Integration gelebt wird und man sich vom klassischen Schablonendenken verabschieden kann. Denn in diesem Betrieb arbeiten Menschen mit Beeinträchtigung zusammen mit Fachkräften aus dem Einzelhandel. „Wir sind stets auf der Suche nach verschiedenen Möglichkeiten zur Etablierung von Integrationsarbeitsplätzen. Und mit der Abwanderung des EDEKA Express-Marktes sahen wir nach intensiver Prüfung eine gute Chance, einen weiteren CAP-Markt im Saarland zu eröffnen“, sagte Geschäftführer Thomas Vogelgesang.

Auch St. Wendels Bürgermeister Peter Klär ließ es sich nicht entgehen, diesen besonderen Markt bei der Eröffnung in Augenschein zu nehmen. „Menschen mit Behinderung möglichst barrierefrei in den Alltag zu integrieren, das ist mir ein großes Anliegen. Daher war ich sehr beeindruckt, als ich erfahren habe, dass in CAP-Supermärkten nahezu die Hälfte aller Arbeitsstellen von Menschen mit Handicap besetzt werden. Dass auf diese positive Weise auch die Nahversorgung im Ostertal weiter gewährleistet ist, freut mich natürlich sehr“, erklärte der Rathauschef.

Erfrischend anders

In diesem Supermarkt findet man auf rund 700 Quadratmetern ein komplettes und abwechslungsreiches Vollsortiment, das keine Wünsche offenlässt. Dabei wird großer Wert darauf gelegt, dass auch regionale und besonders frische Waren angeboten werden – sei es beim Gemüse oder Obst und bei Wurst oder Käse. Insgesamt stehen mehr als 6.000 Artikel zur Auswahl. Dabei ist EDEKA der Hauptlieferant, so dass die bisherigen Kunden auch weiterhin ihre gewohnten Produkte vorfinden. Das Sortiment wird durch frische Backwaren der Bäckerei Gillen vervollständigt.

Catrin Mayer
Assistentin der Geschäftsführung/Marketing-Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0681/93621-151
catrinmayerrehagmbh.de